Menu
de
Buchen calendar
Check-in Check-out
1 Gast

Buche direkt für die besten Preise!

Schließen cross

Zurück zur Übersicht

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen!

Heute gibt’s von uns mal einen Tipp zum Entschleunigen. Natürlich bieten moderne Fortbewegungsmittel noch mal das Extra-Quäntchen Fun bei einer Städtetour. Mit dem Segway oder Elektro-Scooter wird neben dem Erkundungstrieb auch noch der Adrenalinspiegel hoch gehalten. Aber nimmt man mal das «Vintage-Mobil» – die eigenen Beine zur Fortbewegung, hat der Kopf viel mehr zu entdecken. Schon Goethe wusste: «Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen». Wer also wirklich mal in Bern gewesen sein möchte, schnürt sich die Wanderschuhe an die Füße.

Der schönste Wander- oder besser Spazierweg verläuft entlang der Aare. Vom Botanischen Garten geht’s bis zur Elfenau oder gar bis ins 17 km entfernte Münsingen. Die leichte Stadtwanderung in Bern geht über 6 km und führt komplett entlang der Aare und passiert Gärten, Tierparks, Restaurants und touristische Wahrzeichen. Der Wanderweg ist angenehm flach und eignet sich auch für nicht alpines Publikum.

Also los geht’s im Botanischen Garten. An warmen Tagen ist das herzige Café Fleuri mit Snacks und Getränken empfehlenswert, um sich ein letztes Mal für den Weg zu stärken. Über Treppen und kurze Pfade steigt man hinunter zum Aareuferweg und wandert entlang des Flusses. Im Altenbergquartier wählt man die schmale Passage zwischen dem Klösterli Weincafé und der Mahogany Hall zum Bärenpark. Die Aussicht auf die Nydeggkirche und die Häuser der Altstadt ist wunderschön und bietet die erste Insta-Kulisse. Hier steigt man weiter zum Flussufer ab und folgt nun dem Flussverlauf, vorbei am imposanten alten Baumbestand der «Englischen Anlage», bis man das Schwellenmätteli erreicht. Spannende Durchblicke zur gut überschaubaren Altstadt-Südfront, zum Münster und zu den sprudelnden Aarefluten bei den Schwellen laden wiederholt als Foto Hot-Spot ein.

Nachdem man die bereits 120 Jahre alte Kirchenfeldbrücke unterquert hat kann man den beeindruckenden Blick zum Bundeshaus genießen, bevor man die zauberhafte Birkenallee zum Schönausteg durchschreitet.

Eine alternative Route bietet die Überquerung der Dalmazibrücke, um zum Marzili oder zur Dampfzentrale zu gelangen. Im Pop Up Restaurant Aarebar lässt sich in eine lockere Beach-Atmosphäre eintauchen.

Nach kurzer Zeit kommt man also beim Schönausteg an. Bei heissem Wetter springen hier die wagemutigen Jungs und Mädels von der Brücke, um das kühle Nass der Aare zu geniessen. Diesen Tipp gab’s schon mal von uns!

Die letzte Etappe führt durch den Tierpark Dählhölzli. Es ist kein Eintritt fällig, um diesen Abschnitt zu besuchen. Beim Restaurant befindet sich an heißen Tagen ein Foodtruck der Gelateria di Berna. Hier lohnt es sich definitiv, sich in die Schlange ein zu reihen!

Über Stege und Brücken, die zum Tierpark gehören, geht es in Richtung Elfenau. Die große Parkanlage bietet lauschige Plätze mitten in der Natur. Es gibt eine Orangerie mit Restaurant, eine Gärtnerei, Blumenbeete, Baumalleen und Spielplätze für Kinder. Als Ausflug abseits vom Trubel ist der Park ein Geheimtipp in Bern. Der Uferweg an der Aare zieht sich bis nach Münsingen. Dafür würde man zwei weitere Stunden Wanderzeit benötigen. Die Wanderstrecke vom Bärenpark bis nach Münsingen beträgt insgesamt 17 Kilometer. Das ist dann eher was für Eingefleischte. Wem die einfache Tour schon zu viel war, der kann natürlich mit dem Bus zurück fahren und sich auf ein kuscheliges Bett in unserem Stay KooooK freuen!

Entdecke noch mehr Bern

people_sitting_together

Ein ganz heißer Flirt

Wer hat nicht schon für eine Sommer-Romanze geschwärmt… genauso geht es uns mit unseren Pop-Up-Bars hier in Bern: nur im…

Lesen
essen

Lass lieber liefern!

Der Kühlschrank leer und der Magen auch? Fügt man noch eine Prise Bequemlichkeit hinzu, hat man nicht etwa ein tolles…

Lesen
Buchen calendar
cross

Frequently Asked Questions

cross

Buche dein Zimmer

Städte

Datum

Gäste pro Zimmer